Follow by Email

Samstag, 15. September 2012

Ist es wirklich möglich im Internet Geld zu verdienen?



Meine Suche und Erfahrungen - Teil 1

Erstmal gilt dieser Blog nicht nur für Mütter, sondern eigentlich für alle die einen Weg suchen, um von zu Hause aus zuarbeiten. 


Gerade die Heimarbeit bietet viele Vorteile, wie eigene Zeiteinteilung, keine Anfahrt, arbeiten wann und evtl wieviel man möchte. 
 
Viele Mütter welche gerade im Erziehungurlaub sich befinden, suchen einen Job den man einfach von zu Hause per Computer erledigen kann. Die Aussagen in Foren und Frageportalen ist meist, dass man diese Heimarbeit entweder durch Beziehung oder evtl durch seinen vorherigen Arbeitgeber bekommt. 

Stimmt das wirklich habe ich mich gefragt. Um dieser Frage nachzugehen und endlich mal Licht ins Dunkel zu bringen, machte ich mich auf die Suche im Internet.


Suche durch Google
Hier traf ich sehr oft auf ML-Marketing, teilweise sollte ich mir nach der Anmeldung ein ca 30 minütiges Video anschauen. Welches aber nur aus Eigenwerbung bestand und meiner Meinung nach keinerlei Informationen zum Verdienst oder der Tätigkeit enthielt. Ich hatte nicht die Lust und schon gar nicht die Zeit mir dieses Video anzuschauen.

Also weitersuchen....es musste doch eine Weg geben, abends von zu Hause aus  zu arbeiten und wenigstens etwas Geld für die Haushaltskasse zu zusteuern.

Als nächstes fand ich bezahlte Meinungsumfragen. Für die Teilnahme von Umfragen, erhält man eine Prämie, welche sich nach Art und Umfang der Umfrage richtet. Die Anmeldung ist kostenlos. Über geeignete Befragungen wird man per email benachrichtigt. Hier wird auch gleich der Zeitaufwand und die Vergütung angegeben.
Je nach Anbieter werden die Prämien schon ab 5 E, bei Angabe der Kontodaten ausbezahlt. Die Daten werden natürlich vertraulich behandelt. Um hier etwas Geld zu verdienen, sollte man sich gleich bei mehreren Umfrageanbieter anmelden. Hier einige vertrauenswürdige Anbieter.

Global Market Insite Umfrage

refero.de Online-Umfragen

Toluna Marktforschung


Ich schaute mich weiterum, in dem ich mich bei Kleinanzeigenportale wie Quoka , dhd24 oder deutscheseite in der Rubrik Stellenangebot umschaute. 
Hier wurden mir eine ganze Anzahl von Angeboten aufgelistet, je nach dem welchen Suchbegriff ich eingab. Sehr positiv an diesen Kleinanzeigenportalen ist, dass man die Gelegenheit hat, selbst ein kostenloses Stellengesuch aufzugeben. 

Hier ergab sich aber noch eine weitere Möglichkeit. Viele Mütter welche wieder arbeiten gehen möchten, suchen eine Tagesmutter oder einen Babysitter für einige Stunden. Obwohl von der Bundesregierung Krippenplätze schon in den einzelnen Gemeinden erhöht werden mussten, reicht die Anzahl leider immer noch nicht aus. 
Eine Alternative zu einem Home Office Job wäre doch selbst eine Dienstleistung als Tagesmutter oder Babysitter  anzubieten. 
Hallofamilie bietet hier Babysitter-Jobs an.
HalloFamilie - Babysitter-Jobs 


Teil 2 - Seriös und unseröse Angebote